Walldrn 020 189

Walldrn 183 189

Walldrn 190 189

Straßenverbreiterung mit Kunststoff-Bewehrter-Erde (KBE)

Im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße B 47 zwischen Rippberg und Walldürn wurde die Fahrbahn von 6 auf 7 m verbreitert. Da eine bergseitige Verbreiterung der Straße infolge der Bahngleise nicht möglich war, erfolgte der Ausbau auf der Talseite.

Um die Maßnahme ohne zusätzlichen Grunderwerb ausführen zu können, wurde die talseitige Böschung mit dem System „Kunststoff-Bewehrter-Erde“ mit einer Böschungsneigung von 70° erstellt. Zur Bodenbewehrung wurden einaxiale, laserverschweißte Geogitter in den Zugfestigkeiten von 60 bis 180 kN/m lagenweise verlegt. Als Frontelemente wurden verzinkte Drahtgitter in Verbindung mit einer dreidimensionalen Polyamidmatte mit erhöhtem UV-Schutz verwendet.

Nach Fertigstellung des Bauwerks wurde die bis zu 7 m hohe Böschung mittels Anspritzbegrünung dauerhaft begrünt.

Vorteile:

Wirtschaftlich: Straßenverbreiterung ohne zusätzlichen Grunderwerb
kostengünstige Bauweise
kurze Bauzeit

Ökologisch: Schonung von Ressourcen - vorhandener Boden konnte verwendet werden
Vollständige Begrünung ermöglicht gute Anpassung in das Landschaftsbild.

 

Lieferant: Low & Bonar Germany GmbH & Co. KG
Eingesetzte Produkte: Enkagrid PRO 60
Enkagrid PRO 90
Enkagrid PRO 180
Enkamat 7010/1

Vegetationsmatte: den dauerhaft bestmöglichen Erosionsschutz          
%MCEPASTEBIN%