ivg.News 5/2018

Talseitige Verbreiterung einer Bundesstraße
Straßenverbreiterung mit Kunststoff-Bewehrter-Erde (KBE) - wirtschaftlich und ökologisch.

Im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße B 47 zwischen Rippberg und Walldürn wurde die Fahrbahn von 6 auf 7 m verbreitert. Um die Maßnahme ohne zusätzlichen Grunderwerb ausführen zu können, wurde die talseitige Böschung mit dem System „Kunststoff-Bewehrter-Erde“ mit einer Böschungsneigung von 70° erstellt. Nach Fertigstellung des Bauwerks wurde die bis zu 7 m hohe Böschung mittels Anspritzbegrünung dauerhaft begrünt.

Die Vorteile der Bauweise:

Wirtschaftlich:

-           Straßenverbreiterung ohne zusätzlichen Grunderwerb
-           kostengünstige Bauweise
-           kurze Bauzeit

Ökologisch:

-           Schonung von Ressourcen - vorhandener Boden konnte verwendet werden.
-           Vollständige Begrünung ermöglicht gute Anpassung in das Landschaftsbild.

Lieferant:

Low & Bonar Germany GmbH & Co. KG

Eingesetzte Produkte:

  • Enkagrid PRO 60
  • Enkagrid PRO 90
  • Enkagrid PRO 180
  • Enkamat 7010/1

Den ausführlichen Beitrag sehen Sie unter:

http://www.ivgeokunststoffe.de/projektberichte/funktionen/bewehren/rippberg

 

A LowBonar Company 020 Gre gendert 135        A LowBonar Company 183 Gre gendert 135        A LowBonar Company 190 Gre gendert 135
Beginn des lagenweisen Einbaus   Kurz nach Fertigstellung   Begrünung nach ca. 1 Jahr