ivg.News 7/17

Kunststoff-bewehrte-Erde (KBE) Bauwerke werden bei Straßen.NRW mit Erfolg eingesetzt
Vergleich KBE mit konventionellen Stahlbeton- Stützkonstruktionen

Straßen.NRW beschäftigt sich seit längerem mit alternativen Bauweisen zu Stahlbeton-Stützbauwerken zum Abfangen von Geländesprüngen aller Art und Rutschungen ober- und unterhalb von Straßen.

Folgende Vergleichskriterien wurden dabei zugrunde gelegt:

  • Kosten der Gesamtkonstruktion
  • Bauzeit
  • Anpassungsfähigkeit an die umgebende Landschaft
  • Lebenserwartung
  • Erhaltungsaufwand

Fazit Straßen.NRW:

  • Kunststoff-bewehrte-Erde (KBE) und „Bewehrte Erde“ sind als mögliche Alternative zu Stahlbetonkonstruktionen in Erwägung zu ziehen.
  • Kunststoff-bewehrte-Erde (KBE) und „Bewehrte Erde“ sind statisch nachweisbar, dauerhaft und standsicher.
  • Kunststoff-bewehrte-Erde (KBE) und „Bewehrte Erde“ sind im Vergleich zu Stahlbeton- Stützkonstruktionen bei sorgfältiger Konstruktion und Ausführung weniger instandhaltungsintensiv, in vielen Fällen preiswerter und möglicherweise schneller zu bauen.
vortrag lange foto1 vortrag lange foto2

Klassisches Stahlbeton-Stützbauwerk
Foto: Straßen.NRW

Geokunststoff-bewehrte-Erde Bauwerk
Foto: TenCate Geosynthetics

 

... den ausführlichen Beitrag sehen Sie unter:
www.ivgeokunststoffe.de/images/fachinformationen/ivg.Downloads/17_10/Zusammenfassung--Vortrag-Lange.pdf