Deponie Emden
Deponie Emden
Deponie Emden

NAUE GmbH & Co. KG
Bentonitmatte Bentofix® B4000 DIBt, Kunststoffdichtungsbahn Carbofol® 508 BAM glatt/glatt für flache Bereiche, Carbofol® 507 BAM Karo-Noppe/Megakron für Böschungsbereiche (Maximalneigung 1:3) und der Dränagematte Secudrain® R201Z WD601Z R201Z / 171.000 qm
Sicherung und Rekultivierung der Oberflächenabdichtung Deponie Emden

Die Deponie Normannenstraße, die von 1945 bis 2005 betrieben wurde, befindet sich westlich der Stadt Emden. Bis 1982 wurden im Wesentlichen Haus- und Sperrmüll, hausmüllähnliche Gewerbeabfälle, Bodenaushub, Klärschlämme, Bauschutt und Baustellenabfälle abgelagert. Ab 1983 wurde die Deponie nur noch für die Ablagerung von Boden, Bauschutt, Baustellenabfällen, Klärschlamm, sonstigen Schlämmen, Flugasche, Strahlsande u. ä. genutzt. Insgesamt wurden auf der Deponie ca. 1.600.000 m³ Abfälle abgelagert. In Abstimmung mit dem Ingenieurbüro Hinrichs GmbH, mit dem Fremdüberwacher Büro Dr. Knipschild und dem Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg entschied sich der Bauherr, Bau- und Entsorgungsbetrieb Emden, für das folgende Oberflächenabdichtungssystem (von unten nach oben): Einlagig verlegte, DIBt-zugelassene Bentonitmatte, BAM-zugelassene Kunststoffdichtungsbahn und Dränagematte mit BAM-Eignungsgutachten.

Den Zuschlag für die Bauausführung der abzudichtende Fläche von 171.000 m² erhielt die ARGE Deponie Normannenstraße Emden, bestehend aus der Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG und der Wittfeld GmbH sowie den ARGE-Partnern Bohlen & Doyen Bau und Service GmbH und der Müsing Bau GmbH & Co. KG. Anfang Februar 2006 erhielt die NAUE Sealing GmbH & Co. KG von der ARGE den Auftrag für die Lieferung und den Einbau der Bentonitmatte Bentofix® B4000 DIBt, der Kunststoffdichtungsbahn Carbofol® 508 BAM glatt/glatt für flache Bereiche, Carbofol® 507 BAM Karo-Noppe/Megakron für Böschungsbereiche (Maximalneigung 1:3) und der Dränagematte Secudrain® R201Z WD601Z R201Z. Der Einbau der Geokunststoffe begann im Juli 2006 und wird voraussichtlich in 2006 abgeschlossen sein. Da die Gesamtmenge von 171.000 m² nicht während einer Bausaison zu installieren ist, ist für August 2007 das Ende der Bauzeit geplant."