Fallstudie Bewehrung für den Straßenneubau, Aachen
Fallstudie Bewehrung für den Straßenneubau, Aachen
Fallstudie Bewehrung für den Straßenneubau, Aachen

Saint-Gobain ADFORS
GlasGrid 8511 TF (Schmelzfilm TF) ca. 600 m² als zusätzliche Bewehrung für den Straßenneubau, Aachen

Die Viktoriaallee liegt in einem der ältesten Stadtteile von Aachen. Gesäumt von alten Patrizierhäusern ist der Straßenkörper der Viktoriaallee aus derselben Epoche durch ständig ansteigende Verkehrsbelastung mittlerweile sehr sanierungsbedürftig. Anfang 2011 begannen deswegen die Bauarbeiten zur teilweise bzw. kompletten Erneuerung der Straße.

Die Stadt Aachen wollte in diesem Zusammenhang die Leistungsfähigkeit eines Asphaltbewehrungsgitters für weitere anstehende Baumaßnahmen ausprobieren und entschied sich für Verwendung von GlasGrid 8511 TF. In besonders belasteten Teilbereichen der Straßenerneuerung wurde GlasGrid TF auf die Tragschicht ausgerollt und die Haftklebung mittels einer gummibereiften Walze aktiviert. Der Fertiger konnte anschließend unproblematisch das liegende Gittergewebe überfahren und den Binder einbauen. Heiß in heiß wurde dann die letzte Deckschicht aufgebracht.

Durch die Einbautemperatur von ca. 160 °C schmiltzt der Tackfilm (TF) während des Einbaus und bildet so den zum Schichtenverbund notwendigen Haftkleber.

Resumee
GlasGrid 8511 TF wird in Aachen bei Straßensanierungen als Reflexionsrissbewehrung und zur vorbeugenden Stabilisierungen von Fahrspuren verwendet. Durch den einfachen und sicheren Einbau des Gitters sowie der integrierten Schmelzfolie kann auf eine zusätzliche Anspritzung mit Emulsion verzichtet werden. Der logistische Ablauf des Asphaltstraßenbaus wird dabei nicht gestört.