Projekt Scout Moor
Projekt Scout Moor
Projekt Scout Moor

NAUE GmbH & Co. KG
Secugrid® 40/40 Q1, 80/20 R6, 120/40 R6, 200/40 R6, 400/40 R6, 600.000 qm
Projekt Scout Moor, Großbritannien, Windenergieanlagen

Neue Windanlagen werden weltweit zunehmend geplant und gebaut, um Strom zu gewinnen. Da die Windanlagen weder die Umwelt noch die in der Nähe lebende Bevölkerung beeinträchtigen sollen, werden Windanlagen üblicherweise in Gegenden mit einer geringen Bevölkerungsdichte gebaut. Häufig sind dies Regionen, in denen großflächig gering tragfähige Böden anstehen. Letzteres führte dazu, dass im Rahmen der Baumaßnahme zunächst eine tragfähige Zugangsstraße herzustellen war. West Pennines, Lancashire, Großbritannien, ist eine solche dünn besiedelte Landschaft, in der der Bau von Windkraftanlagen geplant wurde. Der Untergrund ist durch eine Lage Torf mit CBR-Werten von 0,5 bis 2 % (entsprechend ca.EV2 2,5 bis 10 MN/m²) gekennzeichnet. Zusätzlich wurde im 19. und 20. Jahrhundert in dieser Gegend Kohle abgebaut, so dass eine zusätzliche Gefährdung durch Tagesbrüche auftreten könnte.

Basierend auf den Tragfähigkeitswerten des Untergrundes und den zu erwartenden Belastungen wurden verschiedene Systemaufbauten mit Secugrid® Geogittern aus Polypropylen und Polyester vorgeschlagen, da die Berechnungen unterschiedliche Zugfestigkeiten des Geogitters verlangten. Letztendlich kamen über 600.000 m² Secugrid® Geogitter zum Einsatz. Durch die Bewehrung der Schottertragschicht unterhalb des Straßenaufbaues konnte eine effiziente Lastverteilung der auftretenden Kräfte sichergestellt werden, so dass die geringen Scherfestigkeiten des Untergrundes nicht überschritten wurden. Gegenüber einem üblichen Bodenaustausch ohne Geogitter konnten mit der Secugrid® bewehrten Lösung die gesamte Dicke der Tragschichten und damit die Kosten reduziert und die langfristige Tragfähigkeit sichergestellt werden.

Vegetationsmatte: den dauerhaft bestmöglichen Erosionsschutz