BAB A38 Südumgehung Leipzig
BAB A38 Südumgehung Leipzig
BAB A38 Südumgehung Leipzig

BECO Bermüller & Co. GmbH, Nürnberg
BONAR Vliesstoff / 1.800.000 qm
BAB A38 Südumgehung Leipzig 2. BA

Im Zuge des 2. Bauabschnittes der BAB A38 von der Anschlussstelle Leipzig Südwest bis Anschlussstelle Leipzig Süd, wurden rund 1,8 Millionen Quadratmeter Vliesstoff des Typs BONAR NW verlegt.

Da die Bodenverhältnisse des ehemaligen Braunkohletagebaugeländes für den Straßenbau extrem schwierig sind, ist die Tragfähigkeit des Untergrundes verbessert und das Planum durch Bodenverbesserungsmaßnahmen aufbereitet worden. Anschließend wurde der Vliesstoff des Typs BONAR NW im Bereich der Trasse verlegt.
Der Vliesstoff übernimmt hierbei die Funktion einer Trennlage zwischen dem vorbereiteten Planum und der darüber liegenden Drainageschicht und verhindert somit eine ungewollte Durchmischung der Bodenschichten.

Später wurden große Erdmengen aus dem Tagebau zu einem überhöhten Damm aufgeschüttet. Durch die Auflast des Dammes und bei einer Liegezeit von ca. 6 Monaten, wurde das Gewicht der zukünftigen Autobahn simuliert und die Bodensetzungen vorweggenommen.

Nach dem Abklingen der Setzungen wurde der Damm in die für den weiteren Straßenbau notwendige Form gebracht.

Vegetationsmatte: den dauerhaft bestmöglichen Erosionsschutz