Brückenwiderlager
Brückenwiderlager
Brückenwiderlager

HUESKER Synthetic GmbH
Deutschlands erstes permanentes Brückenwiderlager aus Geokunststoffbewehrter Erde
mit Fortrac®-Geogittern
Stadt Wernigerode

Der Amtsentwurf der Stadt Wernigerode sah eine Bohrpfahlgründung der Brückenwiderlager vor.

Das Ingenieurbüro Herold & Partner schlug die Ausbildung der Widerlager alternativ als KBE (Kunststoffbewehrte- Erde) Konstruktion vor. Statt über die Pfähle erfolgte hier die Lastabtragung über den KBEKörper, auf den der Auflegerbalken direkt aufbetoniert wurde. Der KBE-Körper besteht aus mehreren Lagen verdichtetem Betonrecycling als Füllboden und Fortrac®-Geogittern, Typ R 140/30-30 MP. Die Geogitter wurden mit Gabionenkörben kraftschlüssig verbunden und zusätzlich zurückgeschlagen. Aufgrund seiner Flexibilität ist Fortrac® sehr einfach und wirtschaftlich zu verarbeiten.

Die Geogitterfamilie Fortrac® M wird unter Verwendung des hochalkalibeständigen kriech- und dehnungsarmen Polymers PVA (Polyvinylalkolhol) hergestellt. Diese Eigenschaften waren bei den direkt belasteten Brückenwiderlagern mit äußerst geringen zulässigen Verformungen und mit Betonbruch als Füllboden wichtig.

Die Baumaßnahme konnte zügig und kostengünstig durchgeführt werden und das Bauwerk hat hervorragende statische und dynamische Eigenschaften.